Kerstin Kircheis

Zweiter Entwurf der Landesplanung Berlin-Brandenburg

Seit Montag liegt in den Rathäusern der zweite Entwurf für den Landesentwicklungsplan (LEP) der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg aus. Aufgabe des LEP ist eine auf Dauer angelegte gemeinsame Raumordnung und Landesplanung der beiden Bundesländer.

In ihrer Stellungnahme zum ersten Entwurf des Landesentwicklungsplans hatte die Stadt Cottbus klar zu Bedenken gegeben, dass die Städte und Gemeinden im "Weiteren Metropolraum" unterrepräsentiert sind und somit der Fokus viel zu sehr auf Berlin und dem Speckgürtel liegt. Auch der Strukturwandel in der Lausitz mit dem Ende der Braunkohleverstromung fände kaum Erwähnung im Landesentwicklungsplan.

Nun also liegt der zweite, überarbeitete Entwurf, öffentlich aus. Die Landtagsabgeordnete Kerstin Kircheis ruft die Cottbuserinnen und Cottbuser auf sich den Entwurf für den Landesentwicklungsplan anzuschauen und sich zu beteiligen. "Selbstverständlich wird die Stadt Cottbus auch hier wieder eine Stellungnahme abgeben. Allerdings kann sich auch jede Privatperson den Entwurf anschauen und eine Stellungnahme abgeben. Einzusehen ist er im Technischen Rathaus im Fachbereich Stadtentwicklung, Raum 4061 oder online unter http://gl.berlin-brandenburg.de/lephr/ " ergänzt die Landtagsabgeordnete.