Kerstin Kircheis

Neue Westen für die Lakomy Grundschule

09. Mai 2016

In der Reinhard Lakomy-Grundschule in Groß Gaglow gab es am 9. Mai Grund zur Freude:  Der Verein der Freunde und Förderer der Reinhard-Lakomy-Grundschule bekam von der Landtagsabgeordneten Kerstin Kircheis einen Spendenscheck in Höhe von 100 Euro überreicht. Lilli Feiereis von der Schule hatte in einem Nachfolgetreffen der Cottbuser Kinderkonferenz berichtet, dass es einen Wettbewerb der Schüler gab zum Aussehen von neuen  Westen für die Schüleraufsicht. Das war vor zwei Jahren und seitdem ist nichts passiert, obwohl ein Siegermodell gekürt wurde.  Das Geld für neue Westen fehlt. Aus diesem Grund  wollte Kerstin Kircheis diesem Problem auf die Sprünge helfen und spendete für die neuen Westen das Geld. Außerdem überreichte sie an Andreas Röder vom Verein der Freunde und Förderer der Reinhard-Lakomy-Grundschule einen Blumenstrauß und einen Theatergutschein als Dankeschön für sein großes Engagement für den Verein und für die Schule.


Mit Blumen Danke sagen

25. April 2016

Im April hat Kerstin Kircheis eine neue Initiative ins Leben gerufen. Anstelle des regelmäßig wiederkehrenden „Blumenstrauß des Monats“ rückt jetzt die Aktion „Mit Blumen danke sagen“. In deren Rahmen wird es in bestimmten Abständen Spenden für Vereine in ihren Wahlkreis geben. Zusätzlich bekommt der Vereinsvorsitzende oder ein anderes vom Verein benanntes Mitglied einen Blumenstrauß und eine Gutschein überreicht. Damit will Kerstin Kircheis  das große persönliche Engagement  der ehrenamtlich Tätigen würdigen.  Am 21. April bekam das Cottbuser Kinder- und Jugendensemble „Pfiffikus“ eine Spende. Bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins des bekannten Cottbuser Kinderensembles  bekam  Stephanie Krohn den Dankeschönblumenstrauß. Frau Krohn gehört zu den aktivsten Helfern des Vereins, ist bei allen Auftritten dabei, unterstützt die Ensembleleitung bei allen notwendigen Arbeiten. Ensembleleiterin Karina Karow freute sich sehr über diese Anerkennung für den Verein und für Stephanie Krohn. „Sie ist für uns unverzichtbar“.


Blumenstrauß im Juni

09. Juni 2015

In diesem Monat gab es gleich zwei Blumensträuße zu übergeben. Im Rahmen des Bürgerfestes in Sachsendorf/ Madlow ehrte ich zwei Herren für ihr ehrenamtliches Engagement. Rudi Schneider und Peter Sittig sind immer da wo sie gebraucht werden. Zwei fleißige Helfer, die gerade bei der Durchführung des Bürgerfestes immer jemanden zur Hand gehen. Vielen Dank dafür!


Blumen für eine ehrenamtliche Gärtnerin

28. April 2015

Das Soziokulturelle Zentrum ist ein Begegnungsort für Menschen unterschiedlichster Altersgruppen und Interessen. Eine Vielzahl der Angebote und Projekte wird durch ehrenamtliches Engagement unterstützt.

Eine der fleißigen Unterstützerinnen ist Frau Hünich. Sie leitet seit vielen Jahren den Nachbarschaftstreff. Dabei organisiert sie die wöchentlich stattfindenden Kaffeenachmittage und steht den Teilnehmern des Treffs mit Rat und Tat zur Seite.

Außerdem ist sie seit drei Jahren Gartenpatin des Soziokulturellen Zentrums. Sie gestaltet eine Anlage  des Gartens eigenverantwortlich mit großem persönlichem Einsatz. Inzwischen hat sie viele Helfer gefunden, die sie dabei unterstützen den Garten bunt und anheimelnd zu gestalten.


Eine Blumenstrauß für Gisela Koch

25. April 2015

Im Rahmen des Tag des Baumes im Pädagogischen Zentrum für Natur und Umwelt übergab ich einen Blumenstrauß des Monats an eine ganz besondere Frau.  Gisela Koch hat ein tolles Umweltprojekt ins Leben gerufen.  Unter dem Motto "Senioren gärtnern mit Kindern" haben es sich zwölf Männer und Frauen zur Aufgabe gemacht, Kindern die Arbeit im Garten nahe zu bringen. Projektleiterin Gisela Koch hat selbst von 1978 bis 1997 im Schulgarten gearbeitet und dort pädagogisches Personal ausgebildet.

Ein wirklich tolles Projekt, dass den SchülerInnen und den SeniorInnen viel gegeben hat und in diesem Jahr auch eine Fortsetzung fand. 


Februar-Blumenstrauß für einen „Tacktlosen“

16. Februar 2015

Der Blumenstrauß des Monats Februar ging an einen "Tacktlosen".  Sven Hoffmann hat vor  fünf Jahren die Kahrener Guggenmusikgruppe "Tacktlos" gegründet. Seit 2010 ist es ein eingetragener Verein. Dem gehören 16 Hobbymusiker an, die diese Form der karnevalistischen Musik mögen. Laut, schräg und nicht ganz ernst zu nehmen soll diese Musik sein. Beim Besuch der Landtagsabgeordneten  waren "Atemlos", "Wir wollen die Eisbären sehen" und " Amsterdam" und andere Titel aber trotzdem bestens zu erkennen. Die Gruppe erlebt man bei Karnevalsumzügen im blau-orangenen Outfit und bei Zamperumzüge im Hühnerkostüm.  Der Initiator und Gründer der Gründer bekam jetzt den Blumenstrauß und freute sich darüber sehr.  Den Theatergutschein, den es dazu gab, will der Saxofonist  mit seiner Frau Katharina, der musikalischen Leiterin der Gruppe, nutzen. Seit vier Jahren i sind die Kahrener beim Karnevalsumzug in Cottbus mit dabei. 2015 gehen sie mit der Startnummer 4 ins Rennen.


Blumenstrauß des Monats Dezember

10. Dezember 2014

Den Blumenstrauß des Monats Dezember bekam am Tag des Ehrenamts Eckhard Matz. Der 62-jährige ist ehrenamtlicher Helfer der Cottbuser Tafel in Cottbus in der Dostojewskistraße 8.. „Er ist immer ansprechbar, sorgt für gute Laune im Team und erledigt alle Aufgaben mit Akribie“, lobte ihn Kai Noack, Tafel-Verantwortlicher vom Albert-Schweitzer- Werk. Eckhard Matz freute sich über den Blumenstrauß und den Gutschein und  betonte dass jeder ehrenamtliche Helfer der Tafel diese Ehrung verdient hätte. Knapp 40 Männer und Frauen  erhalten diese Aktion für Hilfsbedürftige täglich am leben.  

Kai Noack nutzte die Gelegenheit, um auf die Probleme für die kontinuierliche Arbeit der Cottbuser Tafel aufmerksam zu machen. So brechen ab Januar acht geförderte Arbeitsmaßnahmen weg. Die Stadt Cottbus gewährt der Tafel keine Unterstützung.


1 2 3 4 5 6 >