„ASH-Truck“ vorm CTK

Das Carl-Thiem-Klinikum beteiligt sich seit 2015 an der „Aktion Saubere Hände“ (ASH) und stellt damit die Händehygiene besonders in den Fokus. Nun war das Klinikum eine von nur 30 Stationen bundesweit, an denen ein Info-Truck der ASH einen Tag lang Station machte.

Auch die Landtagsabgeordnete Kerstin Kircheis nahm die Möglichkeit war und hat sich im Info-Truck der „Aktion Saubere Hände“ umgesehen und zum Thema Händehygiene informiert.. Der Truck beherbergt fünf Erlebnisstationen zu den Themen Empathie/Emotionalisierung, Indikationen, Handschuhe, nosokomiale Infektionen und Selbstreflexion. Hier können sich die Besucher informieren und ihr Wissen rund um die Händehygiene vertiefen. Gleichzeitig findet gezielt für Mitarbeiter in der Hygiene ein eintägiger Workshop statt unter dem Thema „Händehygiene – Potentiale erkennen – Chancen nutzen“.

Für die Kliniken, die von der „Aktion Saubere Hände“ ausgewählt wurden, ist das eine Chance zur Förderung des Themas Händehygiene vor Ort. „Wir wollen mit der Teilnahme bewusst ein positives Zeichen setzen: indem wir unsere Mitarbeiter motivieren und bei der Umsetzung der Händedesinfektion im klinischen Alltag unterstützen und so letztendlich die Sicherheit unserer Patienten langfristig gewährleisten“, so Dr. med. Heidrun Peltroche, Chefärztin der Krankenhaushygiene und Mikrobiologie am CTK.

Bild: „Foto: CTK“